Schallimmissionsschutz

  • Fachbereiche
  • Schallimmissionsschutz
 

Schallimmissionsschutz

 

Lärm stellt für die Bevölkerung eine der am stärksten empfundenen Beeinträchtigungen dar. Wissenschaftliche Studien belegen darüber hinaus die Gesundheitsgefahren, die von Lärmeinwirkungen ausgehen können. Um Lärmeinwirkungen für Mensch und Umwelt langfristig auf ein möglichst verträgliches Maß zu beschränken, hat der Gesetzgeber unterschiedliche Gesetze und Verwaltungsvorschriften erlassen; zudem existiert eine Vielzahl von Normen, Richtlinien und Regelwerken. Um den jeweiligen Besonderheiten gerecht zu werden, sind für viele Lärmarten unterschiedliche Ermittlungs- und Bewertungsverfahren einzusetzen. Das Ingenieurbüro Graner + Partner beschäftigt sich seit über fünf Jahrzehnten mit den vielfältigen Aufgabenbereichen im Schallimmissionsschutz, insbesondere:

 

  • Industrie- und Gewerbelärm
  • Lärm von Sportanlagen
  • Lärm von Freizeitanlagen
  • Verkehrslärm (Straßen-, Schienen-, Flug- und Wasserverkehr)
  • Baulärm
  • Lärm am Arbeitsplatz
  • Lärm an Schießständen
  • Lärmmonitoring

 


 
Messstelle gemäß § 29b Bundes-Immissionsschutzgesetz

 

 

Im Rahmen baurechtlicher Genehmigungsverfahren sind für neu geplante Objekte die zu erwartenden Geräuscheinwirkungen für schalltechnisch relevante Nutzungen zu untersuchen. Dabei ist die Einhaltung der gesetzlich vorgegebenen Anforderungswerte nachzuweisen.

Bei immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren werden im Genehmigungsbescheid in der Regel die einzuhaltenden Grenzwerte definiert. Zur messtechnischen Überprüfung der Einwirkungen gemäß § 26 BImSchG werden von den Landesbehörden besonders qualifizierte Messstellen benannt. Das Ingenieurbüro Graner + Partner verfügt über eine solche Bekanntgabe gemäß § 29b BImSchG für die Ermittlung der Emissionen und Immissionen von Geräuschen (Gruppe V). Hierzu sind wir deutschlandweit als Prüflaboratorium nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018 für das Modul Immissionsschutz akkreditiert.

Diese Akkreditierung stellt hohe Anforderungen an die Kompetenz des Personals, die Qualität der gerätetechnischen Ausstattung und Ergebnisberichte sowie die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems.

Die Messinstrumente und Analysegeräte unserer Messstelle entsprechen den neuesten technischen Anforderungen und unterliegen regelmäßigen

Prüfungen und strengsten Qualitätskontrollen und -anforderungen. Bei geplanten Bauvorhaben werden die Geräuscheinwirkungen computergestützt

mit einer speziellen Software zur Lärmberechnung, Lärmprognose und Lärmkartierung ermittelt. Hierzu arbeiten wir mit zwei unterschiedlichen qualitätsgeprüften und computergestützten Simulationsprogrammen (CadnaA und IMMI). Durch die individuelle Anwendung können wir unseren Kunden nicht nur die wirtschaftlichste, sondern darüber hinaus auch die effizienteste Bearbeitung und Ergebnisdarstellung zusichern.

 

 


 
Unsere Zertifizierungen:



Akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018

Ermittlung von Geräuschen
Bestimmung von Geräuschen in der Nachbarschaft
Modul Immisionsschutz

 


 
Unsere Leistungen:

Im Einzelnen bieten wir folgende Leistungen an:

  • Erstellung von computergestützten Schallprognosen mit zwei unterschiedlichen qualitätsgeprüften Simulationsprogrammen (CadnaA, Immi Premium)
  • Dimensionierung/Optimierung von Schallschutzmaßnahmen
  • Durchführung von Schallpegelmessungen mit moderner Messtechnik namhafter Gerätehersteller. Je nach Aufgabenstellung kommen dabei Schallpegelmesser, Analysatoren, Messstationen zur Langzeitüberwachung,  Lärmdosimeter etc. zur Anwendung
  • Erstellung von schalltechnischen Gutachten und Beratung im Rahmen von Bauleitplan- und Genehmigungsverfahren
  • Voruntersuchungen zur umweltverträglichen Nutzung neuer Objektstandorte
  • Durchführung von Standortanalysen und Machbarkeitsstudien
  • Lärmkartierung und Aktionsplanung gemäß EU-Umgebungslärm-Richtlinie
  • Messung, Analyse und Bewertung von Schwingungseinwirkungen mit Hilfe 3 axialer Geophone und mehrkanaligen, rechnergestützten Messsystemen. Diese eignen sich auch für die Dauerüberwachung z. B. im Rahmen eines Erschütterungsmonitorings.
  • Messung von Kfz-Verkehrsstärken, Verkehrszusammensetzungen und Geschwindigkeitsverteilungen an Straßen mit einem Seitenradarmesssystem

 


 

Referenzbeispiele



Weitere Referenzen aus dem Bereich Schallimmissionsschutz

 

 

 

Ihre Ansprechpartner


 

Dipl.-Ing. Roman Ganz
+49 (2202) 936 3015
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Dipl. Wirt.-Ing. Manuel Penkalla
+49 (2202) 936 3013
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Dipl.-Ing. Heribert Cramer
+49 (2202) 936 3012
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!